CORONA & Urlaub?
an der Nordsee

Hinweise zu Reisebeschränkungen und Stornierung wegen des CORONA-Virus

Liebe Gäste, das CORONA-Virus hat uns alle im Griff. Nach wie vor erleben wir eine außergewöhnliche Situation, die zu besonderen Einschränkungen des allgemeinen Lebens und zu Unsicherheiten bei der Urlaubsplanung führen. Das betrifft selbstverständlich auch die Deutsche Nordsee in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Bitte informieren Sie sich vor Anreise, welche Coronaregeln am Urlaubsziel einzuhalten sind.

Niedersachsen

 

Schleswig-Holstein

Quelle: Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes

 

Stornobedingungen bei Beherbergungsverbot, Reiseverbot oder Quarantäne *

  • Erhalte ich bei einem Beherbergungsverbot mein Geld erstattet?
    Bei einem bestehenden Beherbergungsverbot können Gastgeber ihre Vermietungsleistung nicht erbringen. Dann dürfen keine Stornierungsgebühren vom Gastgeber erhoben werden und Gäste haben Anspruch auf Erstattung der ggf. bereits geleisteten Zahlungen.
  • Welche Stornierungsbedingungen gelten, wenn mein Wohnort als Risikogebiet eingestuft wird und ich nicht reisen darf?
    a) Wenn Gastgeber Gäste aus Risikogebieten laut Verordnung des Reiseziel-Bundeslandes nicht beherbergen dürfen, liegt das vertragliche Risiko beim Gastgeber. In diesem Fall, ist es dem Gastgeber nicht erlaubt, die Reisenden zu beherbergen. Somit ist dem Gastgeber die Leistung nicht möglich und es werden keine Stornierungsgebühren erhoben. Die Gäste haben dann Anspruch auf Rückerstattung ggf. bereits geleisteter Zahlungen.
    b) Umgekehrt sieht es aus, wenn Gäste aus Risikogebieten laut dortiger Verordnung nicht in das Zielbundesland einreisen dürfen. Dann liegt aus rechtlicher Sicht das vertragliche Risiko bei den Gästen, die die eigentlich erlaubte Vermietungsleistung nicht in Anspruch nehmen dürfen. In diesem Fall können Gastgeber Stornierungsgebühren erheben. Diese werden üblicherweise auf Basis des Gesamtmietpreises berechnet, wobei der Gastgeber sich ersparte Kosten sowie Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Ferienunterkunft anrechnen lassen muss. Eine Bearbeitungsgebühr darf der Gastgeber nicht berechnen. Gleiches gilt, wenn am Heimatort des Gastes eine Reisebeschränkung besteht, die es ihm nicht erlaubt seinen Wohnort in einem bestimmten Umkreis zu touristischen Zwecken zu verlassen.
  • Welche Stornierungsbedingungen gelten, wenn ich in Quarantäne muss oder selbst an Covid-19 erkranke?
    Wenn Sie nicht anreisen dürfen, weil sie sich in Quarantäne befinden oder selbst an Covid-19 erkrankt sind, fällt dies in den vertraglichen Risikobereich des Kunden. In diesem Fall haben Gastgeber das Recht, Stornierungsgebühren zu erheben. Diese werden auf Basis des Gesamtmietpreises berechnet, wobei der Gastgeber sich ersparte Kosten sowie Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Ferienunterkunft anrechnen lassen muss.
  • Wie kann ich mich absichern bei einer eventuellen Corona-Erkrankung oder Quarantäne?
    Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung mit dem Ergänzungs-Schutz Covid-19 der ERGO Reiseversicherung. Buchbar ist der Ergänzungs-Schutz Covid-19 in Kombination mit einer Storno- und StornoPlus-Versicherung der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Versicherung).
    Reiseversicherung

* Wir können keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen und dürfen auch keine Rechtsberatung erteilen. Haben Sie weitere Fragen oder benötigen Sie Hilfe, dann schreiben Sie uns gerne eine eMail an info@nordseeurlaubbuchen.de oder rufen Sie uns an. Wenn Sie bereits gebucht haben, empfehlen wir das direkte Gespräch mit Ihrem Gastgeber möglichst frühzeitig zu suchen.
Ihr NordseeUrlaubbuchen-Team